X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Azienda Agricola La Baita

Tomaten|Oliven|Olivenöl| Olivenpaté|Pesto|Marmeladen|Eingelegte Orangen

Azienda Agricola La BaitaGrüne Hügel, verzauberte Täler, eine Freilichtbühne im Nirgendwo. Und irgendwo hier hat Marco Ferrari seinen Betrieb La Baita versteckt. Er befindet sich im ligurischen Gazzo d’Arroscia, das auf 700 Metern Höhe liegt und inklusive des Betriebs 50 Einwohner zählt. Vor über 200 Jahren eröffnete Marcos Ururgroßvater hier ein Restaurant, das es auch heute noch gibt, denn hier verläuft eine der fünf „Salzstraßen“, Handelsstraßen, die die ligurische Küste mit dem Piemont verbinden.

Und eben hier leben die acht Zwerge, jeder von Ihnen ein Multitasking-Talent, die alle nach dem Motto „einer für alle, alle für einen“ leben. Marco und seine Frau Mirella sind die Besitzer, aber zugleich auch die Köche des oben erwähnten Restaurants, sind genauso involviert in die Olivenernte und machen gleichzeitig auch das Marketing, besser ausgedrückt, sie kümmern sich um die zwischenmenschlichen Beziehungen. Fernando, genannt Ferzi, der Verrückte, eigentlich zuständig für die Auslieferung, ist am Wochenende Abspüler im Restaurant. Sara, genannt Peppia, ist aufgrund ihrer Präzision und Pünktlichkeit ihre Sekretärin und am Wochenende die Serviertochter. Paola, genannt Bunny, ist das Kindermädchen von Mirellas und Marcos Sohn Ludovico, als Nebenjob zuständig für die Etikettierung (bei La Baita wird alles per Hand etikettiert) und weil das noch nicht reicht, ist auch sie Serviertochter. Gruß an das Arbeitsinspektorat ;-) Annamaria, genannt Iron-Woman, zuständig für die Pflege der Olivenbäume, arbeitet sieben Tage die Woche, betonend, dass sie sich zu Hause eh nur langweilt. Und abschließend noch Marcos Eltern Assunta und Augusto, beide 80 Jahre alt: Der Vater ist für Arbeiten mit dem Traktor immer noch die Nummer 1, in die steilsten Lagen fährt nur er, denn er traut diese Arbeit niemand anderem zu. Die Mutter hingegen löst mit ihrer Erfahrung alle auftretenden Probleme der Produktion und ist zugleich Hüterin des Schatzes der überlieferten Rezepte.

Produkte: